Diese Seite verwendet Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung. Durch die Nutzung stimmen Sie der Verwendung automatisch zu.

OKInformation
Teile diese Geschichte
ShareLikeShareTweetMehr

GenussRegion Großarltaler Bergbauernkäse

Käsespezialitäten aus dem Tal der Almen im Salzburger Pongau

Als Tal der Almen ist das Großarltal ein Paradies für Wanderer. Aber nicht nur das – auch die Kühe genießen ihren Almsommer auf den Bergweiden und lassen sich die würzigen Kräuter und feinen Gräser  schmecken. Der Geschmack des Bergsommers findet sich in der herrlich frischen Milch wider. Und die wiederum ist die Basis für den Großarltaler Bergbauernkäse, der seit 2014 zu den GenussRegionen Salzburgs zählt.

 

Symbiose aus Naturgenuss und Kulinarik

Eine Wanderung ohne Einkehrschwung ist nur eine halbe Sache. Was gibt es also herrlicheres als nach einer Bergtour auf der Sonnenbank vor der Hütte die Beine auszustrecken und sich eine herzhafte Brettljause schmecken zu lassen. Zu einem Genuss der Extraklasse wird das auf den zahlreichen Hütten des Großarltals, denn hier kommt der, im wahrsten Sinn des Wortes, ausgezeichnete Großarltaler Bergbauernkäse auf den Tisch.

Und nicht nur der Geschmack, auch die Artenvielfalt kann sich sehen lassen. Ob Hartkäse, Schnittkäse, Weichkäse oder Frischkäse, die kleinen Hofkäsereien im Tal haben durch jahrelange Erfahrung im Bereich der Milchproduktion die Käseherstellung perfektioniert. Dass die verwendete Milch ausschließlich von Kühen, Schafen und Ziegen aus der Region kommt, ist selbstverständlich.

 

Spezialität: Großarltaler Sauerkäse

Eine ganz eigene Spezialität des Großarltales ist der Sauerkäse – oder auch Sauakas, wie er von den Großarlern selbst genannt wird. Die Magermilch für diesen Weichkäse wird einige Tage stehen gelassen, damit sie sauer werden kann. Der durch die Gerinnung entstandene Topfen wird auf ca. 45 – 55 °C erhitzt, noch einmal über Nacht stehen gelassen und anschließend durch ein eigens dafür vorgesehenes Holzgestell gedrückt, um möglichst viel Flüssigkeit herauszudrücken. Durch das anschließende Würzen bekommt jeder Käse je nach Produzent seinen ganz eigenen Geschmack. Danach wird der Käse nochmals in eine Form gepresst. Und dann heißt es warten, denn für das geschmackvolle Endprodukt braucht es noch eine paar Wochen der Reife. Aber dann heißt es nur mehr: genussvoll hineinbeißen, in das herrliche, dick mit Butter bestrichene und mit Sauerkäse belegte Bauernbrot.

Übrigens: Am Heiligen Abend darf in keinem Großarltaler Haushalt neben Kletzenbrot und Vogelbeerschnaps der Sauerkäse auf dem gedeckten Tisch fehlen.

 

Großarltaler Bergbauernkäse genießen

Serviert wird der Großarltaler Bergbauernkäse etwa bei den zahlreichen Genusswirten im Ort, wie etwa dem Hotel Edelweiß, dem Tauernhof, dem Johanneshof, dem Nesslerhof, dem Großarlerhof, dem Berghof oder dem Gut Berg. Die gehobene Hotellerie lässt es sich natürlich nicht nehmen, ihren Gästen diese traditionelle Spezialität zu servieren.

Wer sich den Käsegenuss zu Hause gönnen möchte, der schaut am besten bei den Hofläden der teilnehmenden Bergbauern vorbei:

Tipp: Die Loosbühelalm lädt regelmäßig zum Genuss(käse)fest ein.

Nähere Infos:
Verein GenussRegion Großarltaler Bergbauernkäse
Gemeindestraße 6
5611 Großarl
www.grossarltal.info
genussregion@grossarltal.info

Weiterführender Link








Zurück zum Magazin
Post von uns

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit unserem kostenlosen Newsletter. Einfach anmelden und neue Rezepte, Gschichtn, Termine und vieles mehr per Mail bekommen.

 
 
Unser Newsletter informiert ab sofort 14-tägig über aktuelle Termine, liefert köstliche Rezepte und zeigt dir die Menschen, die hinter unseren wertvollen Produkten aus Salzburger Landwirtschaft stehen.
Salzburger Agrar Marketing

Maria-Cebotari-Straße 1
5020 Salzburg
+43 662 / 85 09 89+43 662 / 85 09 89
office@salzburgerlandwirtschaft.at