Diese Seite verwendet Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung. Durch die Nutzung stimmen Sie der Verwendung automatisch zu.

OKInformation
Teile diese Geschichte
ShareLikeShareTweetMehr

Ostereier natürlich färben

Mit roten Rüben und Zwiebelschalen

Zum Osterfest gehören das traditionelle Binden der Palmbuschen für den Palmsonntag, das Verstecken der Osternesterl für die Kinder und natürlich die selbst gefärbten Ostereier!

Für eine bunte Vielfalt muss man aber keine künstlichen Farben verwenden – es geht auch ganz natürlich. Die Zutaten dafür liefert die Natur.

Bevor es also ans Eierfärben geht, führt mich der Weg zunächst in den Hofladen des „Gabelmacherbauern“ in Salzburg/Liefering. Maria Putzhammer, Inhaberin des kleinen Familienbetriebes, weiß am besten, was ich für mein Vorhaben brauche. Ein schönes Rot etwa – der Name lässt es ja schon vermuten – kommt von den roten Rüben oder auch den Schalen der roten Zwiebel. Neben dem Gemüse nehme ich auch noch einen Bund Petersilie mit – legt man die Blätter vor dem Färben auf die Eier, ergeben sie ein dekoratives Muster.

Und dann kann ich auch schon loslegen.

 

Eier mit Zwiebelschalen färben

Zunächst werden die Zwiebeln geschält – diesmal brauche ich ja nur die Schalen. Für 10 Eier nehme ich 2 Stücke. Die kommen in einen großen Topf. Die noch ungekochten Eier belege ich vorsichtig mit den feinen Petersilienblättern und binde sie in einen Strumpf ein. Jetzt werden die vorbereiteten Eier zu den Zwiebeln in den Topf gelegt, mit Wasser bedeckt und rund 10 Minuten hart gekocht.

Mein Tipp: Etwas Essig im Kochwasser sorgt dafür, dass die Farbe besser hält. Nach der Kochzeit werden die Eier aus dem Strumpf genommen und – voilá, die ersten Eier erstrahlen in einem wunderschönem, blassrosa Farbton.


Eier mit roten Rüben färben

Als nächstes nehme ich mir die roten Rüben vor. Nicht vergessen: Küchenhandschuhe anziehen, bevor es ans Verarbeiten geht, denn die rote Farbe dieses Gemüses ist recht hartnäckig. Die geschnittenen Rüben gebe ich in einen Topf, bedecke sie mit Wasser und lasse sie rund 30 Minuten köcheln. Die ungekochten Eier dazu geben und wiederum gut 10 Minuten hart kochen lassen. Herausnehmen, trocknen lassen und schon ist der Ostertisch wieder um eine Farbe reicher.

 

Um besonders glänzende Ostereier zu bekommen, reibe ich sie nach dem Abkühlen mit einem ölgetränkten Tuch oder einer Küchenrolle ein und poliere sie sanft.

 

Viel Spaß und gutes Gelingen!

 

Für einen feinen Osterbrunch hat Redakteurin Birgit Scheibl einige besonders leckere Rezepte zusammen gestellt.








Zurück zum Magazin
Post von uns

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit unserem kostenlosen Newsletter. Einfach anmelden und neue Rezepte, Gschichtn, Termine und vieles mehr per Mail bekommen.

 
 
Unser Newsletter informiert ab sofort 14-tägig über aktuelle Termine, liefert köstliche Rezepte und zeigt dir die Menschen, die hinter unseren wertvollen Produkten aus Salzburger Landwirtschaft stehen.
Salzburger Agrar Marketing
(LFS Winklhof - Direktion 1. Stock)
Winklhofstraße 10
5411 Oberalm
+43 624 / 52 04 07+43 624 / 52 04 07
[email protected]