Diese Seite verwendet Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung. Durch die Nutzung stimmen Sie der Verwendung automatisch zu.

OKInformation
Teile diese Geschichte
ShareLikeShareTweetMehr

Hofmetzgerei Fuchs in St. Leonhard bei Grödig

Ein Betrieb mit Weitblick

Vor 25 Jahren eröffnete der junge und vor Ideen sprühende Metzgermeister Stephan Fuchs seine Hofmetzgerei am Fuße des Untersbergs in St. Leonhard bei Grödig. Für ihn stand damals schon die gelebte Nachhaltigkeit im Lebensmittelgewerbe an erster Stelle. Fuchs wollte dem Metzgersterben entgegenwirken und ging neue, innovative Wege, um regionale und hochwertige Fleisch- und Wurstwaren zu produzieren.

 

Metzger und Bauer arbeiten Hand in Hand

Stephan Fuchs arbeitet ganz eng mit seinen Brüdern zusammen, die ihm von ihren eigenen Bauernhöfen das hochwertige Rohmaterial für seine Lebensmittelkreationen liefern. Eine sehr gute Symbiose, denn Ochsen, Rinder, Kälber, Schweine, Hühner, Enten und Gänse stammen aus der Umgebung von Grödig, und auch das gute Futter für die Tiere ist aus dieser Gegend. Daher gibt es kurze Transportwege in die Hofmetzgerei, wo im eigenem Schlachthof, der auf dem neuesten Stand der EU-Richtlinien, die Tiere zu Delikatessen veredelt werden.

 

Modernisierung statt Stillstand

Die Idee, im Areal der Hofmetzgerei in Grödig einen Streichelzoo mit Spielplatz zu integrieren wird in nächster Zeit Realität. Den Grund dafür sieht Fuchs darin, den Menschen aus der Stadt das Leben auf dem Land wieder näher zu bringen. Weg von Bauernhof-Klischees und wieder zurück zur Natur. Künftig wird es auch Betriebsführungen geben, vom Chef persönlich, inklusive Ausklang in der Metzgerstube. Und wer einmal selber Würstel produzieren möchte, ist herzlich eingeladen.

Der junge Metzger scheut daher keine Kosten und Mühen, in den Um- und Ausbau seines Betriebes zu investieren. So wurde in den letzten beiden Jahren das alte Bauernhaus ausgehöhlt, der Stall verkleinert und dadurch die Metzgerei erweitert und modernisiert. Der Einbau des neuen Reiferaums etwa bietet Fuchs die Möglichkeit, seinen neuesten Kreationen, vom Alpenprosciutto bis hin zu verschiedenen Rindersteakspezialitäten, perfekt weiter zu entwickeln.

 

From tail to nose

Vom Kopf bis Fuß verarbeitet Fuchs das ganze Tier. Auch Innereien haben ihre Berechtigung. Diese Produkte scheinen völlig aus der Mode gekommen zu sein, aber dem experimentierfreudigen Metzger liegt es sehr am Herzen, auch diese Leckereien wieder salonfähig zu machen. Die Hofmetzgerei Fuchs, die unter der neuen Dachmarke „Fuchserei“ läuft, bietet viele Gaumenfreuden und Schmankerl. Alleine schon der Blick in die so vielseitig gestaltete Theke mit Schmankerl wie im Schlaraffenland lässt jedes Genießer Herz höher schlagen.

Dazu kommt noch, dass Herr Fuchs ein begnadeter Jäger ist. So hat er den Vorteil heimisches Wildbret ausschließlich von seinen Waidmännern des Vertrauens aus der Region zu beziehen.

 

Jausenstadl und Bauernmarkt

Mit kulinarischen Genüssen kann man sich von Montag bis Freitag im Jausenstadl, dem eigenen Gastronomiebetrieb von Stephan Fuchs, verwöhnen lassen. Fuchs betreibt zudem eine Spanferkel- und Ochsenbraterei. Die Köstlichkeiten gibt es als regelmäßige Spezialität in der Fuchserei, kann aber auch jederzeit exklusiv bestellt werden.

 

Sehr zu empfehlen ist der Bauernmarkt im Jausenstadl, der jeden Freitag von 7-18 Uhr stattfindet. Direktvermarkter und Bäuerinnen aus der Umgebung haben an diesem Tag die Möglichkeit, in der Hofmetzgerei ihre Produkte anzubieten. Von selbstgemachtem Topfen und Frischkäse, über Eier, Gemüse, Brot, Mehlspeisen und Schnapserl sind der Vielfalt des regionalen und saisonalen Angebotes keine Grenzen gesetzt.

 

Wertschätzung der Qualität

Auf die Frage, was gerade so ein Hype bei den Kunden sei, lächelt Fuchs schelmisch und meint, die Wertschätzung liege in der Qualität des Produktes und nicht im Preis. Der Kunde will wissen woher das Fleisch kommt. Zudem sei sein Team gefordert, den Kunden eine gewisse Fachberatung mit Zubereitungsarten und Rezepten zu liefern, weil die Leute Gott sei Dank wieder bewusster essen und kochen.

 

SalzburgerLand Herkunfts-Zertifikat

Die Hofmezgerei Fuchs hat auch mit dem SalzburgerLand Herkunfts-Zertifikat ausgezeichnete Produkte in ihrem Sortiment. Was das für Sie als Kunde bedeutet? Hier können Sie sicher sein, dass Sie Fleisch und verarbeitete Produkte bester Qualität bekommen. Die Tiere wurden ausschließlich in Salzburg geboren, aufgezogen, geschlachtet und verarbeitet. 

Unser Tipp: Achten Sie bei jedem Einkauf auf das Logo, das Lebensmittel als garantiert regional kennzeichnet.

 

www.garantiert-regional.at

 





Rezepttipp von Stephan Fuchs

Des Metzgers Lieblingsspeise sind übrigens geschmorte Ochsen-Wangerl in Rotweinsaue mit Erdäpfelpüree.

 

Geschmorte Ochsenwangerl



Weiterlesen


Die Fuchserei - Hofmetzgerei Fuchs

Als eine der letzten Fleischereien, die Wurst und Schinken selbst produzieren, sind wir uns der Verantwortung gegenüber unseren Kunden bewusst. So werden Wurst, Schinken und Selchfleisch noch über Buchenholz zart geräuchert.

Weiterlesen



Zurück zum Magazin
Post von uns

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit unserem kostenlosen Newsletter. Einfach anmelden und neue Rezepte, Gschichtn, Termine und vieles mehr per Mail bekommen.

 
 
Unser Newsletter informiert ab sofort 14-tägig über aktuelle Termine, liefert köstliche Rezepte und zeigt dir die Menschen, die hinter unseren wertvollen Produkten aus Salzburger Landwirtschaft stehen.
Salzburger Agrar Marketing
(LFS Winklhof - Direktion 1. Stock)
Winklhofstraße 10
5411 Oberalm
+43 624 / 52 04 07+43 624 / 52 04 07
[email protected]