Teile diese Geschichte
ShareLikeShareTweetMehr

Heimisches Superfood – Apfel

‚An apple a day keeps the doctor away’

Das englische Sprichwort hört man überall. Doch was ist wahr an diesem Slogan?


Äpfel: unsere herbstlichen Vitaminbomben

Ein Apfel ist eine richtige Nährstoffbombe und setzt zahlreiche Prozesse in der Zelle in Gang. Schon der Verzehr von einem Apfel am Tag, hat einen großen Einfluss auf unserem Körper.
Wusstest du schon, dass

 

  • Äpfel den Cholesterinspiegel senken: Das enthaltene Pektin hilft die Insulinsekretion zu verringern und verursacht damit, dass das schlechte Cholesterin im Blut ansteigt.
  • Äpfel bei Durchfall und Verstopfung helfen: In den Äpfel sind unterschiedliche Ballaststoffe enthalten, die einerseits bei Durchfall und Verstopfung helfen können. Die Ballaststoffe werden in unlösliche und lösliche unterteilt. Die Löslichen können Wasser binden und stoppen somit den Durchfall, wohingegen die Unlöslichen die Darmmotorik anregen und die Verdauung unterstützen.
  • Äpfel Blutzuckerspiegel senken: Ein Apfel ist ein Obst und enthält Fruchtzucker. Zucker erhöht den Blutzuckerspiegel. Wie können sie ihn dann senken? Wie schon oben genannt enthalten Äpfel reichlich Pektin, dieser Stoff ist verantwortlich, dass der Blutzuckerspiegel konstant bleibt und uns länger satt hält. Diese Wirkung kann durch den gleichzeitigen Verzehr mit Nüssen verbessert werden. (Mein Rezept enthält die optimale Kombination hierfür)
  • Äpfel unsere Zähne weiß machen: Das Zähneputzen ersparen sie uns aber trotzdem nicht. Dennoch helfen sie uns beim Kauen eines Apfels, die gelben Flecken an den Zähnen zu entfernen. Das funktioniert so einwandfrei, da in einem Apfel Säure enthalten ist. Nach einem Apfelverzehr, sollte man ein paar Schluck Wasser zum Ausspülen verwenden. Verbleibt nämlich die Säure und der natürlich enthaltene Zucker im Mund, kann dies wiederrum negativ sich auf die Zähne auswirken.
  • Äpfel die Leber entgiften: Hier spielt wieder das Pektin die ausschlaggebende Rolle. Es hat nämlich entgiftende Eigenschaften und unterstützt die Leberfunktion hierbei. Dadurch werden unerwünschte Schwermetalle im Körper durch die Verdauung ausgeschieden.

Wusstes du schon, dass wir Östereicherinnen und Österreicher im Jahr 20 kg pro Kopf verzehren? Eine beachtliche Menge, aber bei diesem leckeren Superfood kann man doch nicht widerstehen.

 

Äpfel gibt es bei uns das ganze Jahr über, denn sie lassen sich optimal Lagern. Hier ein paar Tipps für die Lagerung zu Hause:

  • Äpfel immer getrennt von anderen Obst- und Gemüsesorten lagern. Äpfel schütten Ethylen aus, dies trägt dazu bei, dass z.B. Bananen schneller braun werden oder Karotten bitter schmecken.
  • Äpfel, die bei Sonnenschein geerntet werden, erst kalt werden lassen und dann einlagern.
  • Äpfel sollten so kühl wie möglich gelagert werden. Hier sollte jedoch aufgepasst werden, dass sie keinen Frost abbekommen.

Ein Apfel enthält insgesamt 30 verschiedene Nährstoffe, die meisten davon befinden sich in der Schale. Daher mein Tipp, lasst die Schale egal ob beim rohen Verzehr oder zubereitet dran.

Und hier gibt es noch das passende Rezept für unwiderstehliche Bratäpfel mit Vanillesauce.




Zurück zum Magazin
Post von uns

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit unserem kostenlosen Newsletter. Einfach anmelden und neue Rezepte, Gschichtn, Termine und vieles mehr per Mail bekommen.

 
 
Unser Newsletter informiert ab sofort 14-tägig über aktuelle Termine, liefert köstliche Rezepte und zeigt dir die Menschen, die hinter unseren wertvollen Produkten aus Salzburger Landwirtschaft stehen.
Salzburger Agrar Marketing
(LFS Winklhof - Direktion 1. Stock)
Winklhofstraße 10
5411 Oberalm
+43 624 / 52 04 07+43 624 / 52 04 07
[email protected]