Diese Seite verwendet Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung. Durch die Nutzung stimmen Sie der Verwendung automatisch zu.

OKInformation
Teile diese Geschichte
ShareLikeShareTweetMehr

Genussregion Tennengauer Almkäse

Heumilchkäse-Genuss in Vollendung

Im Tennengau, südlich der Stadt Salzburg gelegen, gedeihen in den Sommermonaten besonders würzige Kräuter. Und diese Kräuter sind es auch, die dem hier erzeugten Käse seine ebenso würzige Note geben. Grund genug, die Region 2016 als GenussRegion auszuzeichnen.

Wer in den Sommermonaten gerne auf den Bergen und Almen unterwegs ist weiß, wie köstlich so ein Bauernbrot schmeckt -  dick bestrichen mit Almbutter und obenauf ein paar Scheiben Käse. Besonders köstliche Brote können die Käsealmen in der GenussRegion Tennengau kredenzen. Denn nur hier wird der ausgezeichnete Tennengauer Almkäse produziert.

Die Basis für diese kulinarische Köstlichkeit ist Heumilch. Im Sommer ist es das frische Gras mit den artenreichen Kräutern, im Winter das daraus hergestellte, duftende Heu, das der Milch und folglich dem Käse seinen typischen Geschmack verleiht. Auf die Verwendung jeglicher Zusatzstoffe wird seit jeher verzichtet.

 

Geschichte der Käseerzeugung geht bis zu den Kelten zurück

Käseerzeugung hat im Tennengau eine wirklich sehr lange Tradition. Schon die Kelten, die sich 400 Jahre v. Chr. am Dürrnberg ansiedelten, stellten eine Form von Käse her. Jäger, die den ganzen Tag unterwegs waren, füllten ihre Tagesration Milch in Schafsmägen ab. Durch die Sonneneinstrahlung, das Durchschütteln während des Gehens sowie die Reste des Labs im Schafsmagen, wurde die Milch zu einem dicken Klumpen – es entstand nichts anderes als Käse! Nach und nach wurde Käse ganz bewusst hergestellt und die Technik verfeinert.

Bis jetzt – und natürlich gibt es auch wesentlich mehr als nur eine Sorte. Verschiedenste Rezepturen und Verarbeitungsverfahren lassen die unterschiedlichsten Geschmacksnuancen zu.

Heute wird der typische Tennengauer Almkäse bei folgenden Betrieben in der Region produziert bzw. verarbeitet:

  • Das Ziegenparadies „Fischhof“, Annaberg Lungötz
  • Bio-Hofkäserei Fürstenhof, Kuchl
  • Dorfkäserei Pötzelsberger, Adnet
  • Handkäserei Wimmer, Oberalm
  • Hofkäserei Schmiedbauer, Bad Vigaun
  • Zur Sonnleit'n, Abtenau

Käse kosten und kaufen – am besten in den Hofläden

Wer sich gerne darüber informieren möchte, wie der Tennengauer Almkäse hergestellt wird, stattet am besten einem der produzierenden Betrieben (intern verlinken) einen Besuch ab. Die meisten davon haben auch einen Hofladen, in dem neben den Käsesorten auch andere kulinarische Köstlichkeiten angeboten werden.

Genießen kann man die Käseköstlichkeiten auch auf den Käsealmen –  sogar mit Panoramablick auf die umliegende Tennengauer Bergwelt.
Im Tal sind es die GenussWirtshäuser (https://www.tennengau.com/de/genussregion/tennengau/genusswirtshaeuser), die den Tennengauer Almkäse auf die Speisekarte gesetzt haben.

 

Jährliches Almkäsefest

Tipp: Ganz im Zeichen des Almkäses steht das Almkäse Fest, das alljährlich Anfang Juli in einem der Tennengauer Orte gefeiert wird.

Nähere Infos:
Gästeservice Tennengau
Tel: 06245 / 70050
www.tennengauer-almkaese.at

Weiterführende Links








Zurück zum Magazin
Post von uns

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit unserem kostenlosen Newsletter. Einfach anmelden und neue Rezepte, Gschichtn, Termine und vieles mehr per Mail bekommen.

 
 
Unser Newsletter informiert ab sofort 14-tägig über aktuelle Termine, liefert köstliche Rezepte und zeigt dir die Menschen, die hinter unseren wertvollen Produkten aus Salzburger Landwirtschaft stehen.
Salzburger Agrar Marketing

Maria-Cebotari-Straße 1
5020 Salzburg
+43 662 / 85 09 89+43 662 / 85 09 89
office@salzburgerlandwirtschaft.at